Mobilitätsangebote in Ostwürttemberg

Mobil zu sein, ist die Voraussetzung für die Teilhabe am öffentlichen Leben. Im Hinblick auf die Sicherstellung einer ausreichenden Mobilität für die in Ostwürttemberg lebende Bevölkerung haben sich viele verschiedene Mobilitätsangebotsformen herausgebildet, die mit jeweils wechselnden Flexibilisierungsgraden und Organisationskonzepten auf unterschiedliche Raum- und Nachfragestrukturen reagieren. Ergänzend schließen integrierte Konzepte zunehmend auch noch alternative Angebote, wie z. B. Carsharing mit ein.

Auf diesen Seiten möchten wir zeigen, wie die Mobilität der Menschen in Ostwürttemberg durch verschiedene Angebote sichergestellt werden kann: Welche Rolle und welche Möglichkeiten bietet der klassische ÖPNV (öffentlicher Personennahverkehr)? Wie kann bürgerschaftliches Engagement helfen? Welche Vorteile bringen Angebote wie Carsharing?

Die folgenden Seiten geben einen Einblick in die vielfältigen Lösungsansätze in der Region - von ÖPNV über Bürgerbusse, Carsharing bis hin zu ehrenamtlichen Fahrdiensten.

Für Ihre Reiseplanung in Baden-Württemberg können Sie die Elektronische Fahrplanauskunft (EFA-BW) nutzen.


KOMOBIL2035 wird im Rahmen der Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

News

13.12.2018

Stellenausschreibung für Verwaltungsaufgaben im Bereich Regionalmanagement

07.11.2018

Ausbau der Remsbahn und Oberen Jagstbahn trotz Entscheidung der Bundesregierung weiter voranbringen

24.09.2018

KOMOBIL2035 - Treffen der Fahrdienste in Aalen

24.09.2018

Die IGSKSN beteiligt sich zum zweiten Mal an der „Europäischen Mobilitätswoche (EMW)“

18.09.2018

Besichtigung Wartungsstützpunkt Go-Ahead in Essingen – 1. Roll in des Flirtzuges in Aalen am 12. November 2018